:POWEREDBY_ Broken_Puppet:
New life
Ich hasse Deutschland so.Ich muss hier einfach weg. Ich hätte nie mit meinem Ex nach Deutschland ziehen dürfen, als er eine Firma in Düsseldorf geerbt hat. Ich war damals 18 und naiv, mittlerweile sind 3 Jahre vergangen. Vesa hat es sich natürlich niht entgehen lassen eine Firma zu leiten, aber er wollte nicht ohne mich und ich wollte nicht, das er es wegen mir abgesagt hätte. Es stellte sich aber herraus, das es ein Fehler war. Wir haben uns nur gestritten und uns schließlich getrennt.Jetzt sitze ich im Flugzeug, auf dem Weg nach Lathi und betrachte die Wolken. Ein Freund hat mir angeboten bei ihm in die WG zuziehen, da ich mich mit meiner Familie zerstritten hab, da ich ohne ein Wort zsagen gegangen bin. Das Angebot habe ich natürlich angenommen. Das Flugzeug landet.Ich geh aus dem Flieger raus und bin froh wieder festen Boden unter den Füßen zuhaben. Draußen wartet er schon auf mich. "Hi großer." " Kija?" "Ja.Na, überrascht?" "Ja.Deine Haare, deine Klamotten..." "Tja, ich werd auch älter.Fahren wir?" "Klar." Wir steigen in Jussus Ford Focus ein. Vor einem Mehrfamilienhaus parkt er.Er schließt die Tür auf und wir gehen ein Stockwerk höher. Er zeigt mir meinZimmer. Es ist das ehemalige Gästezimmer. Es ist gemütlich eingerichtet. Ich bin gerade dabei meinen Koffer auszupacken, als ich höre wie die Wohnungstür aufgeht und gleich wieder zuknallt. ' Das kann nur Ville sein.' , denke ich und grinse.Ich freue mich schon so darauf ihn zusehen. Ich bin jetzt schon so lange mit ihm befreundet, trotz des alteruntershiedes. DAmalas wohnte er neben mir und seit dem ich laufen kann treffe ich mich mit ihm. Ich bin dabei meinen letzten Koffer auszupacken, als ich Stimmen war nehme.Jussus und Villes Stimmen. Ville schreit auseinmal: "Echt jetzt ?!?!"Darauf Folgen schnelle Schritte und ein Knall gegen meine Tür, die dann aufgerissen wird."Kijaaaa!" Er nimmt mich auf den Arm und wirbelt mich durch die Luft. "Ja, ich freue mich auch dich wieder zusehen, aber ich stehe lieber auf den Boden." Er setzt mich ab und betrachtet mich. "Verändert hast du dich. Blonde, statt schwarze Haare.Bunte, statt schwarze Klamotten. Gefällt mir !" Ich grinse."Hat auch viel Geld gekostet, sich neu einzukleiden." "Das glaub ich." Ville setzt sich auf mein Bett. "Ehm...Ville? Duu sitzt auf meinem String!" Ville hebt sein Hinterteil an und zieht den String hervor. "Uh, hot ! Wen willst du denn damit schwach machen?" "Mal sehen. Und jetzt gib her und schau ihn dir nicht so an." Ich geh zu Ville und reiße ihm meinen String aus der Hand und lege ihn in meinem Schrank. "Ville? Ich hab Hunger." "Och ne.Fängt das jetzt wieder an, das du uns die Küche leer isst?" "Ja." Ville verdreht die augen und grinst." Wie wäre es mit Pizza?" "Au ja!" "Salamie, immernoch?" "Jaa!" Ville geht aus meinem Zimmer raus und schließt die Tür. Ich packe meinen Koffer fertig aus. Als ich fertig bin, gehe ich zu Jussi ins Wohnzimmer.Ich sitz gerade auf der Coutch, als das Telefon geht. "Kija, gehst du ran?" Grummelnt gehe ich zum Sideboard im Flur und hebe ab. "Bei Hautamäki/Kantee,hallo?" "Guten Tag, Nikunen hier. Ist Jussi zusprechen?" "Ja.Jussi?? Nikunen fpr dich!" "Oh. Hi Chef!" "Hi Jussi, ich wollte dir bescheid sagen, das heute doch Training ist""Och nöö. Ich hatte mich so gefreut !" "Tja.Deine Freundin kannst du ja mitbringen." "Welche Freundin?" "Die ans telefon gegangen ist." "Achso, ja mal gucken.Bis zum Training." Jussi stellt das Telefon wieder weg. "Die Pizzen sind fertig !", ruft Ville aus der Küche. Während des Essens frage ich Jussi, was Nikunen wollte. "Ach, ich hab heute doch Training. Willst du mit?" "Hm... ich weiß nicht..." "Och komm schon. Dann siehst du auch meinen Bruder und die anderen die du noch von damals kennst wieder. Und Ville muss eh gleich weg." "Überredet." Wir essen fertig, müssen dann aber auch sofort los.Jussi parkt auf dem Schanzenparkplatz und wirsteigen aus. Vor dem Auslauf, sind die Springer schon versammelt."Hi Jungs." "Hi Jussi, wen hast du denn da mitgebracht?" , fragt Matti direkt neugierig."Kija." "Kija?! Gott hast du dich verändert!" Matti nimmt mich in den Arm und drückt mich. "Matti, du zerdrückst mich." "Oh." Matti lässt los und Risto, Tami und Janne umarmen mich auch noch. "Wo ist Lauri?" "Krank.Nein, er hatte heute keine Lust. Aber psst.", er zwinkert mir zu.Ich werde den anderen vprgestellt und sie sind alle nett. Ein schwarzer Opel parkt auf dem parkplatz. "Ah, da ist Tommi ja!" "Tommi? Tommi Nikunen?! Jussi! Warum hast du es nicht gesagt?!" "Ichd achte du wüsstest es, weil er eben angerufen hat" "Ich dahct das wär zufall." "Nein.Hi Tommi!" "Hi Jungs, sorry das ich...Kija?" "Hi Tommi..." "Was machst du hier?" "nichts." "Wo ist dein toller Freund?" "In Düsseldorf." "Oh.Jungs? Ab umziehen und warm machen. Wo sind Kokkonen und Hakola?" "Krank." "Ok. Und jetzt umziehen !" Die Springer joggen weg."Wieso bist du einfach gegangen?" "eil Mum und Dad mich nie gehen gelassen hätten.Tut mir leid das ich nichts gesagt habe. ABer Ville und so habe ich es ja auch erst in Deutschland gesagt. Und ihr wart ja direkt beleidigt." "Hey, meine kleine Schwester war plötzlich weg. ich habe mir sorgen gemacht." "jaja, schon gut, jetzt bin ich ja wieder da. Kümmer du dich um die da hinten lieber.Das sieht nach allem anderen aus, als nach aufwärmen." "Hey!Aufwärmen, nicht labern!Zack,zack!" "Seit wann bist Trainer?" "Seit 2 Jahren.Mika ist nach Norwegen gegangen." "Achso.Cool.Ichj will dich mal nicht weiter vom Training abhalten." Ich schaue ihnen beim Training zu.Später kommt Jussi fertig umgezogen zu mir und will fahren. Wir gehen zu seinem Auto und fahren nach Hause.Ville ist noch nicht da. Jussi und ich setzen uns auf das Sofa und wir schauen Fern. Später kommt Ville wieder und gesellt sich zu uns.Total müde fall ich Abends ins Bett und schlafe sofort ein. Der Tag war ganz schön anstrengend. Nachts, wache ich auf, weil es schellt. "Kokkonen? Was machst du hier?" "Hi Jussi. SOrry für die späte Störung, aber kann ich die Nacht bei dir pennen? Ich weiß grad nicht wohin und du hast doch ein Gästezimmer-" "hast du getrunken? Naja, aber das gästezimmer ist besetzt..." "Oh, dann geh ich wieder." "halt.So wie du im moment drauf bist, hol ich dir eine Decke und du pennst auf der Coutch!" "Danke Jussi " bis ein Schatz!"Während dem Gespräch, bin ich wieder eingepennt. Am nächsten Morgen, werde ich von den Sonnenstrahlen geweckt. ich habe keine Lust aufzustehen, aber muss dringend auf Toilette. Noch im halbschlaf geh ich ins Wohnzimmer, um zum Gästebad zu kommen, da ich die anderen nicht wecken will. Plötzlich bleib ich irgendwo hängen, fall hin und schlaf wieder ein. Mitten auf dem Boden."Kija?!" "Hm?!""Was machst du auf dem Boden?" " Was fürn Boden? Und was machst du in meinem Zimmer jussi?" "Dein Zimmer? Du bist im Wohnzimmer." "oh, stimmt ich bin irgendwo hängen geblieben." Ich steh auf und mein Blick bleibt auf dem Sofa hängen. "Was ist das denn?" "Das ist Akseli Kokkonen. Er stand Nachts vor der Tür." "Ah. Der schnarcht." "Sicher? ich dacht das ist Ville." "Kann auch sein. Oder es sind beide." Jussi und ich müssen lachen und der Blondie auf der Coutch wacht auf. "na, rausch ausgeschlafen?" "Mh....", grummelt er. "Ich hol mal Brötchen. Deck sconmal den Tisch." Jussi geht aus der Tür und ich in die Küche. zuerst suche ich Teller und Besteck und lege es auf den Tisch.Dacnahc hole ich Wurst und Käse aus dem Kühlschrank.Ich schaue zur Tür. Dort steht ein total verschlafener Springer, in Boxershort und verstrubbelten Haaren. Warum sind alle immer so gut gebaut? Und irgendwie ist er ja schon niedlich. "morgen. Du ist öhm...Kokkonen, stimmts?" "Mhm...habt ihr ne Aspirin?" "Weiß nicht.Bestoimmt. So viel wie Jussi und Ville immer trinken, brauchen die sowas bestimmt!"Er grinst. "hm....Die haben ja eine tolle 'Ordnung'. Moment." Ich geh in Villes Zimmer."Villeeeeeeeee! Wo sind Asprin?" "In der Schubblade, in der Küche.", nuschelt er verschlafen. Ich geh wieder in die Küche und hole eine Aspirin raus und löse ihm die in Wasser auf. " Setz dich doch!" Er geht zu einem Stuhl und setzt sich hin. Ich stelle ihm die aufgellöste Tablette hin." Danke, wie heißt du iegentlich?" "Kija." "Ah. Wie lang wohnst du hier schon?" "Seit gestern. Du bist der, der gestern nicht beim Training war, oder?Oh, warte:" Das Telefon klingelt. "Nikunen/Hautamäki/Kantee, hallo?" "Hi Kija! ich wollte dich gestern eigentlich noch was fragen, hab ich aber vergessen..." "Da bin ich ja mal gespannt." "Willst du in 2 Wochen mit ins Trainingslager?" "Wieso denn das?" "Damit wir uns öfter sehen und so. Es ist in Norwegen, aber die Österreicher sind da." "Österreicher Ne Tommi, lass mal." "Och bitte. Komm mit ! Tu es für deinen Lieblingsbruder!" "Jaja, schon gut!" "Ok. Da freu ich mich! Bis dann!" Ich setz mich auf einen Stuhl und stüze mein gesicht auf meine Hände."Ist irgendwas?" "ich soll mit ins Trainingslager." "Mit uns, nach Norwegen?" Ich nicke."Wieso das?" "Tommi hat gefragt.Weil wir uns jetzt so lang nicht gesehen haben." "Woher kennst du ihn?" "Er ist mein Bruder." "oh. Und was ist so schlimm mitzufahren?" "Die Österreicher sind da. Das heißt Thomas auch. Ich will ihn aber nicht sehen." "Du musst es mir nicht erzählen, ist vielleicht zu Privat. Aber...ich bin neugireig." Ich muss lachen. "Wenn du mir was von dir erzählst,erzähl ich es dir." "Nagut! Nach dem Frühstück!" "Ja.Jussi kommt auch grad wieder."Schon wird die Tür aufgeschlagen und Jussi steht in der Küche. "Hier sind die Brötchen!" "Ville pennt noch." Wir Frühstücen und Akseli und ich gehen danach in mein Zimmer, was von Jussi skeptisch wargenommen wird.In meinem Zimmer setzen wir uns auf mein Bett.Naja, ich lieg eher. "dann erzähl mal.2 Er grinst mich neugirig an."Hm....also ich war mal mit Thomas zusammen. Habe aber einen anderen kennengelernt und hatte ein Affaire.Ging halt irgendwie schief mit der Fernbeziehung.Naja, vor drei jahren bin ich dann einfach nach Deutschland gegeangen mit dem anderen. Zwei tage später kam ein Anruf von Thomas. Meine Eltern haben ihm gesagt, das ich weggelaufen bin. Sie wussten selber nicht wo ich war.Ja, dann musst ich ihm von Vesa erzählen. Als ich fertig war, hat er eifnach aufgelegt und ich hab bis heute nichts von ihm gehört!" "Das war ja auch fies." "Ich weiß.Naja, ich konnte Tom einfach nicht mehr in die Augen schauen, weil...naja.DAs weiß keiner.Ich war shwanger von ihm, hab aber abgetrieben, da ivh gerade 18 war." "Ih." Mehr viel ihm dazu acuh cniht ein."So Kokkonen, jetzt bist du dran." "Du kannst mich acuh ruhig Axu nennen.Also bei mir gibt es nicht viel zu erzählen. Meine Freundin hat nur gestern wegen einem anderen schluss gemacht und ich hab mich volllaufen lassen.Und dann wollt ich nciht nach hause, weil meine Elternunten wnten wohnen. Und Jussi wohnt ganz in der nähe von der Kneipe." Ich hörte Axu gespannt zu. Es ist so, als würd ich ihn schon jahre kennenn und ihm alles anvertrauen können.Ihm geht es nicht anders.

Help


DTM-FF
Skijumping-FF

me


Skispringen2
Pageseite

Credits


Layout
Picture by
} Gratis bloggen bei
myblog.de